Tipp

Windows 10 reparieren und wiederherstellen - So geht's!

Rainer W. Rainer W.

Wer Windows 10 reparieren oder wiederherstellen möchte, findet in unserem Ratgeber die passenden Anleitungen. Windows 10 startet nicht mehr, stürzt ab oder läuft nicht stabil? Wir zeigen, worauf man bei den integrierten Reparaturfunktionen und beim Windows 10 Wiederherstellen und Zurücksetzen achten muss, damit keine wichtigen Daten verloren gehen!

Windows 10 reparieren und zurück auf die Werkseinstellungen setzen.

So mancher Anwender stößt einige Zeit nach dem Windows 10 Download auf folgendes Problem: Das neue Betriebssystem läuft zu Beginn zwar schnell, sauber und fehlerfrei, aber einige Wochen oder Monate später zeigen sich die ersten Macken und machen manchmal leider sogar das Windows 10 Zurücksetzen nötig.

Windows 10 reparieren
Windows 10 reparieren und den PC wieder auf Null zurücksetzen (Bild: Microsoft/Redaktion)

Das Betriebssystem wird in diesem Fall auf die Werkseinstellungen gebracht. Dies hört sich komplizierter an, als es ist und lohnt sich, wenn das System ein Eigenleben und lästige Probleme und Fehler entwickelt. Gerade die automatischen Windows 10-Updates bringen des öfteren das ganze System durcheinander. Da bietet es sich an, Windows komplett auf die Werkseinstellungen zu setzen.

Sicherung wichtiger Daten vor dem Windows 10 reparieren

Wer den Neubeginn wagen möchte, wählt in den Einstellungen den Bereich Update und Sicherheit aus und klickt dort unter Wiederherstellung auf "Diesen PC zurücksetzen". Alternativ dazu dient der Punkt "Zu früherem Build zurückkehren" dazu, das zuletzt erfolgte Windows 10 Update rückgängig zu machen. Diese Option steht jedoch nur dann zur Verfügung, wenn das Update innerhalb der letzten zehn Tage ausgeführt wurde.

Windows 10 reparieren Wiederherstellung
Klick auf 'Diesen PC zurücksetzen' (Bild: Redaktion)

System zurücksetzen und Windows 10 reparieren

Zurück zum Punkt darüber: Folgende drei Möglichkeiten stehen unter dem Punkt Diesen PC zurücksetzen zur Auswahl: Eigene Dateien beibehalten, Alles entfernen und Werkseinstellungen wiederherstellen. Die erste Option beseitigt die neu installierten Apps und die persönlichen Einstellungen, belässt jedoch alle Nutzer-Dateien beim Alten. Diese werden mit Alles entfernen und auch bei der nicht auf allen Windos 10-Systemen vorhandenen dritten Option beseitigt. Eine Sicherung aller wichtiger persönlicher Dateien auf einer externen Festplatte ist vor dem Windows 10 reparieren natürlich sehr zu empfehlen!

Windows 10 reparieren System zurücksetzen
Drei Optionen stehen zur Auswahl (Bild: Redaktion)

Frisches, sauberes System wie am ersten Windows 10 Tag.

Nun werden die PC-Einstellungen auf die Standardwerte zurückgesetzt und lediglich die Apps aus dem Windows Store bleiben erhalten. Die eigenen Dokumente, Filme und auch die MP3-Sammlung stehen auch nach dem Windows 10 reparieren wieder zur Verfügung, sofern Eigene Dateien beibehalten gewählt wurde. Der große Vorteil nach dem Zurücksetzen: Der Nutzer hat wieder ein frisches, schnelles System wie am ersten Windows 10 Tag.

Systemwiederherstellung als zweite Option fürs Windows 10 reparieren

Wer davor zurückschreckt, das System wieder ganz auf Null zu setzen, kann für das Windows 10 reparieren auch die Windows 10 Systemwiederherstellung verwenden. Dabei wird der Rechner nach Problemen und Macken auf einen bestimmten, vom Anwender wählbaren Zeitpunkt zurückgesetzt. Hierzu einfach im Suchfeld in der Taskleiste "Systemwiederherstellung" eingeben und "Wiederherstellungspunkt erstellen" aus der Liste der Suchergebnisse auswählen. Die Systemwiederherstellung dient unter Windows 10 dazu, über einen Wiederherstellungspunkt die Systemdateien und -einstellungen eines früheren Zustand zu verwenden, ohne die eigenen persönlichen Dateien anzutasten.

Windows 10 reparieren Systemwiederherstellung
Weitere Wiederherstellungspunkt zeigen (Bild: Microsoft/Redaktion)

Mehrere Wiederherstellungspunkte können ausprobiert werden

Der Anwender sucht einfach den gewünschten Wiederherstellungspunkt aus und der Rechner wird automatisch neu gestartet. Falls auch danach das Problem nicht behoben ist, kann man einen anderen Wiederherstellungspunkt ausprobieren. Wer einen Haken auf Weitere Wiederherstellungspunkte anzeigen setzt, erhält eine Liste aller bisheriger Zeitpunkte, auf die er das Betriebssystem zurücksetzen kann.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Das neue Betriebssystem von Microsoft

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
4.5/5