Tipp

Windows 10 Schnellstart: So den PC schneller hochfahren

Anna K. Anna K.

Der Windows 10 Schnellstart ermöglicht ein schnelles Hochfahren des Computers. Hier erfahren, wie der sogenannte Hybridmodus aktiviert wird und der Rechner schneller gestartet werden kann!

Auch nach dem Windows 10 Download können Anwender den Schnellstart aktivieren. Dabei werden alle relevanten Systeminformationen so gespeichert, dass sie beim Start schneller abgerufen werden können. So kann der Zeitraum, bis der Rechner hochgefahren und einsatzbereit ist, deutlich verkürzt werden.

So wird der Windows 10 Schnellstart aktiviert!

Nachdem der Rechner zunächst regulär gebootet hat, wird mit rechtem Mausklick auf das Windowslogo das entsprechende Übersichtsmenü geöffnet. Aus diesem muss nun der Punkt Energieoptionen gewählt werden.

Windows 10 Schnellstart
Hier den Windows 10 Schnellstart aktivieren

Es öffnet sich ein neues Fenster, in dessen linken Bereich im Anschluss entweder die Option Auswählen, was beim Drücken von Netzschaltern geschehen soll und/oder Auswählen, was beim Zuklappen des Computers geschehen soll anklickt werden muss. Je nachdem, welche Variante gewählt wird, starten der Rechner nach dem Betätigen des Startknopfes und/oder der Laptop, nachdem man ihn zugeklappt hat, aus dem Hybridmodus.

Windows 10 Schnellstart Energieparplan
Den Energiesparplan festlegen

Im sich öffnendem Tab muss nun der Punkt Einige Einstellungen sind momentan nicht verfügbar gewählt werden, um die Windows 10 Schnellstart Funktion aktivieren zu können. Diese findet sich im unteren Bereich des Fensters unter den Einstellungen für das Herunterfahren. Hier muss bei der Option Schnellstart aktivieren ein Häkchen gesetzt werden.

Windows 10 Schnellstart aktivieren
Aktivierung des Hybridmodus

Vereinfacht gesagt, ist dieser Modus eine Mischung aus normalem Booten und dem Hochfahren aus dem sogenannten Ruhezustand. Der Rechner wird also nicht komplett heruntergefahren.

Die Vorteile des Hybridmodus

Die Vorteile dieser Funktion liegen klar auf der Hand. Windowsnutzer klagten von jeher über die lange „Aufwärmphase“, bis der Rechner endlich einsatzbereit war. Mit der Schnellstartfunktion konnte dieses Problem zumindest in Ansätzen seit Version Windows Vista behoben werden. Mit Windows 10 ist das Hochfahren des Rechners deutlich schneller geworden als noch bei den vorherigen Versionen des Betriebssystems. Wem das immer noch zu lange dauert, kann das Booten durch den Windows 10 Schnellstart beschleunigen. Mit dieser Funktion sind zwar fast nur Vorteile verbunden, aber es gibt auf einen Nachteil für den User.

Erhöhter Stromverbrauch durch die Schnellstart-Funktion

Der Rechner wird in diesem Modus nicht vollständig heruntergefahren, sondern in eine Art Zwischenzustand (daher auch der Name Hybridmodus, denn Hybrid bedeutet so viel wie „durch Kreuzung verschiedener Dinge entstanden“ oder „Mischung“) gesetzt. Da in diesem Zustand das Mainboard ständig mit Strom versorgt werden muss, geht mit der Schnellstart-Funktion ein erhöhter Stromverbrauch einher. Deswegen sollte der Rechner bei längeren Pausen – beispielsweise über Nacht – regulär heruntergefahren werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 10

Gelungenes Betriebssystem von Microsoft wieder mit Startmenü

Windows 10
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
Win 7, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
10
Leserwertung:
3.69/5