Tipp

Ordner mounten als Laufwerk

Oliver W. Oliver W.

Kennen Sie das? Sie haben fein säuberlich eine Orderstruktur erstellt, in der Sie übersichtlich Ihre Dateien sortieren. Office-Dokumente nach F:/Arbeit/Dokumente, Musik nach G:/Multimedia/Musik. Doch es ist immer mühselig sich durch Pfade bis zum eigentlichen Bestimmungsort durchklicken zu müssen Dem können Sie jedoch Abhilfe schaffen. Natürlich gibt es die Möglichkeit, einen Rechtsklick auf einen Ordner zu machen und eine Verknüpfung zu erstellen. Doch diese kann nicht ohne größeren Aufwand im Arbeitsplatz untergebracht werden und außerdem geht es viel eleganter. Erstellen Sie doch einfach einen Laufwerksbuchstaben für einen Ordner im Arbeitsplatz. Dieser kann anschließend wie jedes normale Laufwerk genutzt werden.

**Die Vorteile eines Laufwerks nutzen

**EingabeaufforderungUnd so funktioniert's: Starten Sie die Eingabeaufforderung über Start -> Programme -> Zubehör oder klicken Sie auf Start und dann auf "Ausführen". Tippen Sie als Namen des Programms, das gestartet werden soll, "cmd" ein bestätigen Sie mit OK. ArbeitsplatzEs öffnet sich nun die Eingabeaufforderung, sozusagen die Kommandozeile von Windows. Hier tippen Sie "subst Z: A:Ordnername" ein. Für Z: geben Sie den zu verwendenden Laufwerksbuchstaben ein und für A:Ordnername den Verzeichnispfad, der genutzt werden soll. Wichtig: Verwenden Sie keinen Laufwerksbuchstaben, der bereits vergeben ist. Schauen Sie, wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Buchstabe frei ist, im Arbeitsplatz nach. Sie können auch sichergehen, indem Sie einen hinteren Laufwerkbuchstaben nehmen, beispielsweise Z:.

**Laufwerke entfernen

**Wenn Sie die erstellten Laufwerksbuchstaben löschen möchten, geben Sie in die Eingabeaufforderung "subst /d X:" ein, X: steht für das zu entfernende Laufwerk. Auch nach einem Neustart sind die Änderungen verworfen.

**Änderungen nach Neustart erhalten

**Autoexec.batDass sich die Laufwerke nach einem Neustart löschen bringt die Notwendigkeit mit sich, einen Trick anzuwenden, wenn die Verzeichnislaufwerke dauerhaft genutzt werden sollen. Lösung des Problems: Die autoexec.bat. Diese Datei führt wichtige Befehle beim Start von Windows aus. Öffnen Sie die Datei C:autoexec.bat mit einem Editor und fügen jeden subst-Befehl an das Ende der Datei an. Falls Sie später weitere Änderungen vornehmen möchten, achten Sie darauf, dass alte Einträge nicht verändert werden. Auch hier gilt wieder: Finger weg von bereits belegten Laufwerksbuchstaben.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 7

Windows 7 Download als ISO-Datei

Windows 7
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000
Sprache:
Deutsch
Version:
Final
Leserwertung:
3.7/5