Tipp

Support für Windows 7 wird stark gedrosselt

Maria S. Maria S.

Heute, am 13.01.15, stellt Microsoft für Windows 7 den grundlegenden Support ein. Was heißt das für alle Nutzer des Betriebssystems? Hier erfahren! Eigentlich war es jedem längst klar, aber nun wird es ganz offiziell: Windows 7 hat seine besten Tage hinter sich und wird so langsam aber sicher ausrangiert. Zwar wurde der Verkauf bereits im vergangenen Oktober eingestellt (ausgenommen die Pro-Version), Nostalgiker und Verfechter dieser Versionsnummer können sich aber noch immer hier den Windows 7 Download ziehen. Dennoch ist es beschlossene Sache: Am heutigen 13.01.15 stellt Microsoft den so genannten grundlegenden Support für Windows 7 ein. Was das im Einzelnen für alle Nutzer bedeutet, wird in folgenden Absätzen näher erläutert. Grund zur Panik gibt es jedoch nicht! Windows 7 Support eingeschränkt

Windows 7 Support eingestellt – was heißt das?

Jedes Betriebssystem von Microsoft bekommt einen so genannten Lifecyle oder auch Lebenszyklus, in dem die Eckdaten des Betriebssystems bezüglich Unterstützung veröffentlicht werden. Darin sind die Details zu den einzelnen Support-Ebenen festgehalten. Für Windows 7 steht das heutige Datum als Ende des grundlegenden Supports. Das bedeutet aber nicht, dass Nutzer überhaupt keinen Support mehr erhalten. Das könnte Microsoft bei einen noch immer über 50-prozentigen Marktanteil von Windows 7 auch gar nicht umsetzen. Allerdings wird es für Windows 7 keine neuen Features oder Updates mehr geben. Lediglich die Sicherheitsupdates bleiben erhalten, um für Nutzer des Systems weiterhin Schutz zu gewährleisten. Der ab heute in Kraft tretende erweiterte Schutz für Windows 7 wird von Microsoft im Übrigen noch bis zum 14. Januar 2020 gewährleistet. Nutzer können also noch rund fünf Jahre bedenkenlos mit dem Betriebssystem arbeiten.

Windows XP nicht mehr sicher

Die gleichen Phasen hat auch das Urgestein Windows XP durchlaufen. Das Betriebssystem, das vor über 13 Jahren auf den Markt kam, wurde bereits vergangenen April eingestellt. Sprich, auch der erweiterte Support existiert nicht mehr. Dennoch verwenden noch immer 18 Prozent der PC-Nutzer das veraltete System. All diejenigen sollten sich jedoch nach einer Alternative umsehen, da XP tatsächlich nicht mehr sicher ist. Da Gefahr, dass der PC von Viren und Co. befallen wird, ist enorm groß. Windows 7 Support eingeschränkt umsteigen

Umsteigen auf Windows 8?

Für XP-Nutzer macht es Sinn, aus Sicherheitsgründen umzusteigen. Für Windows 7-Nutzer ist der Umstieg auch sinnvoll, wenn man nicht auf Neuerungen und Fehlerbehebungen verzichten möchte. Aber wohin? Windows 8 erhält noch bis 2018 grundlegenden Support und wird erst 2023 eingestellt. Allerdings ist das neumoderne Design, wie man an nicht einmal 15 Prozent Marktanteil sieht, nicht jedermanns Sache. Wer sich noch ein wenig gedulden kann, sollte daher auf Windows 10 umsteigen. Wie Microsoft vergangenen Herbst bekanntgab, soll die neue Version Mitte dieses Jahres erscheinen. Zudem soll das alte Menü wieder da sein und optimal mit den Kacheln aus Version 8 verbunden werden.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 7

Windows 7 Download als ISO-Datei

Windows 7
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
3.7/5