Tipp

Wann endet der Windows 7 Support?

Rainer W. Rainer W.

Wie lange dürfen Anwender noch auf einen Windows 7 Support seitens Microsoft zählen? Wir beantworten alle Fragen rund um das drohende Support-Ende des bewährten Betriebssystems. Hier jetzt mehr erfahren, wann Microsoft das beliebte, aber auch betagte Windows 7 beerdigt und wann es somit allerhöchste Zeit für einen Umstieg auf Windows 10 wird!

Der Windows 7 Support endet im Januar 2020

Windows 7 wurde im Oktober 2009 als Nachfolger von Windows Vista veröffentlicht und hat bereits nahezu acht Jahre auf dem Buckel. Für Windows 7 mit einem installierten Service Pack 1 nennt Microsoft zwei grundlegende Daten, die der Nutzer nach dem Windows 7 Download auf jeden Fall beachten sollte. Als Ablauf des grundlegenden Supports wird der 13. Januar 2015 genannt und als Ablauf des erweiterten Supports das Datum 14. Januar 2020. Von Bedeutung ist vor allem Letzteres, da dieser Zeitpunkt das Ende des Lebenszyklus des erfolgreichen Betriebssystems bedeutet.

Windows 7 Support
Wie lange gibt es noch einen Windows 7 Support? (Bild: Microsoft/Redaktion)

Endgültiger Stopp für Sicherheits-Updates und technischen Support

Ab Januar 2020 wird es somit für Kunden, die noch mit Windows 7 PCs arbeiten, keine Sicherheits-Updates, Aktualisierungen oder technischen Support durch Microsoft mehr geben. Zu diesem Zeitpunkt ist Windows 7 bereits mehr als zehn Jahre lang auf dem Markt. Microsoft möchte den Windows 7 Nutzern mit dem Support-Ende natürlich auch nahelegen, auf das aktuelle System Windows 10 umzusteigen, da Windows 7 auf längst veralteten Sicherheitsarchitekturen basiert.

Cyber-Attacken wie WannaCry können Windows 7 PCs schaden

Nachdem bereits vor mehr als zwei Jahren der grundlegende Windows 7 Support endete, erhalten Nutzer zwar noch alle relevanten Sicherheits-Updates. Es kommen jedoch keine neue Funktionen mehr hinzu. Wenn im Januar 2020 auch keine Sicherheits-Updates mehr erscheinen, kann Windows 7 kaum noch mit den gestiegenen Sicherheitsanforderungen mithalten, was beispielsweise die aktuellen Malware-Angriffe und Cyber-Attacken wie WannaCry eindrucksvoll unter Beweis stellen.

Windows 7 Support Ende
Microsoft unterscheidet zwischen einem grundlegenden und einem erweiterten Windows 7 Support. (Bild: Microsoft/Redaktion)

Windows 7 als Auslaufmodell

Daher empfehlen wir den Nutzern von Windows 7 sich nach Ablauf des erweiterten Windows 7 Supports auch wirklich von dem Betriebssystem zu verabschieden, um Cyberkrimiellen möglichst wenig Angriffsflächen zu bieten. Außerdem wird es mit der Zeit immer schwieriger, die passenden Treiber für neue Geräte zu finden. Immer weniger Hardware-Hersteller stellen für moderne Peripheriegeräte wie Drucker oder Scanner Treiber für Windows 7 zur Verfügung. In Windows 7 ist zudem die Unterstützung für neue Prozessoren und Chipsätze von Herstellern wie Intel, AMD, NVidia und Qualcomm eingeschränkt.

Auch Markus Nitschke, Leiter des Geschäftsbereiches Windows bei Microsoft Deutschland, bezeichnet Windows 7 als Auslaufmodell und legt nach Ablauf des Windows 7 Support einen Umstieg auf Windows 10 nahe: "Windows 7 kommt langsam in die Jahre. Bereits heute wird es weder den Ansprüchen der Anwender an moderne Technologien noch den hohen Sicherheitsanforderungen von IT-Abteilungen gerecht.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 7

Windows 7 Download als ISO-Datei

Windows 7
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000
Sprache:
Deutsch
Leserwertung:
3.7/5