Tipp

Windows Fehlerbericht ausschalten

Jan W. Jan W.

Mit der Fehlerberichterstattung möchte Microsoft Programmabstürze analysieren und passende Patches entwickeln. Vielen Anwendern ist das Windows-Feature jedoch ein Dorn im Auge, da sie Datenspionage fürchten.

Was steckt hinter dem Windows Fehlerbericht?

Bei der unüberschaubaren Anzahl an Programmen, die es gibt, verwundert es nicht, dass das Zusammenspiel zwischen diesen nicht immer reibungslos ablaufen kann. Programmfehler und Abstürze sind die Folge. Microsoft integriert in Windows einen Dienst, der solche Probleme protokolliert und an die Entwicklungsabteilung sendet. Aus diesen Fehlerprotokollen entwickelt Microsoft Patches, die das erneute Auftreten der Probleme verhindern sollen. Windows FehlerberichterstattungWas an sich eine gute Idee ist, hat jedoch einen Haken: Im Fehlerprotokoll sind auch zum Zeitpunkt des Absturzes ausgeführte Programme enthalten. Auch wenn nicht davon auszugehen ist, dass Microsoft diese Daten zur Spionage verwendet, ist einigen Usern mulmig zumute. In diesem Tipp zeigen wir Ihnen, wie Sie mit wenigen Handgriffen die Windows-Fehlerberichterstattung deaktivieren.

Windows Fehlerbericht ausschalten

Windows 7:

  • Loggen Sie sich mit Admin-Rechten ein.

  • Klicken Sie auf Start, geben "Dienste" in das Suchfeld ein und klicken auf den gleichnamigen Treffer.

  • Suchen Sie im rechten Fenster unter den Diensten den Windows-Fehlerberichterstattungsdienst und klicken doppelt auf ihn.

  • Wählen Sie unter "Starttyp" Deaktiviert aus. Sollte der Dienst aktuell gestartet sein, ist der Beenden-Button farblich hinterlegt. Wenn Sie ihn betätigen, wird der Fehlerberichterstattungsdienst beendet. Übernehmen Sie die Änderungen mit OK. Windows 7 Fehlerberichterstattungsdienst Windows XP: Windows XP Fehlerberichterstattung

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Arbeitsplatz und anschließend auf Eigenschaften.

  • Rufen Sie die Registerkarte Erweitert auf und klicken auf den Button Fehlerberichterstattung.

  • Setzen Sie vor die Option Fehlerberichterstattung deaktivieren einen Punkt und entfernen das Häkchen vor Aber bei kritischen Fehlern benachrichtigen. Übernehmen Sie die Änderungen mit 2x OK. Auf diese Weise haben Sie nun die störende Meldung deaktiviert, außerdem wird so die Datenübertragung an Microsoft unterbunden. Übrigens: Sollten Sie die Fehlerberichterstattung wieder aktivieren wollen, so geschieht dies mit den gleichen Schritten. Sie müssen lediglich die Fehlerberichterstattung wieder anschalten im Konfigurationsdialog – Et Voilà!

Mehr zu Windows Prozessen

Nicht nur die Fehlerberichterstattung ist ein Dienst. Unter Windows tummeln sich eine ganze Reihe weiterer "Services". Lesen Sie mehr dazu:

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 7

Windows 7 Download als ISO-Datei

Windows 7
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, NT, Vista, Server 2008, 98, ME, 2000
Sprache:
Deutsch
Version:
Final
Leserwertung:
3.7/5