Tipp

Windows 8 Smartscreen deaktivieren

Rainer W. Rainer W.

SmartScreen soll schädliche Dateien schon vor dem Download erkennen und abblocken. Das Sicherheitsfeature ist aber nicht unumstritten. So lässt sich der SmartScreen deaktivieren!

SmartScreen deaktivieren nur bei bekannter Software empfohlen

Microsoft hat bei seiner neuesten Windows-Version an der Sicherheitsschraube gedreht. In der Regel verfügen Internetnutzer über ein Antivirenprogramm, das für die Abwehr von Schadcode zuständig ist. Diese Tools scannen heruntergeladene Dateien meistens jedoch erst, nachdem sie schon auf der Festplatte gelandet sind.

Wenn der Virenschutz über keine Heuristik verfügt, erkennt er nur Malware, die der Datenbank bekannt ist. Die im Windows 8 Download integrierte SmartScreen Software möchte diese Lücke schließen und eine zusätzliche Schutzmauer um den User herum errichten.

Will der Anwender sich etwas herunterladen, fragt das Sicherheitsprogramm Informationen zu dieser bei Microsoft-Servern zu dieser Datei ab. Hier ist hinterlegt, ob die Software digital signiert ist und wie oft sie heruntergeladen wurde. Daraus leitet Microsoft die Reputation ab und schließt auf die Vertrauenswürdigkeit. Hat das Sicherheitsschild keine Bedenken, gibt es die Datei zum Download frei. Bei potenziell schädlicher Software wird eine Warnung ausgegeben.

Spioniert SmartScreen den Rechner aus?

Dieses an sich sinnvolle Feature steht im Kreuzfeuer von Datenschützern. Microsoft könnte Informationen zu installierten Programmen und darüber hinaus sammeln, so die Zweifler. Der Software-Hersteller beteuert, dass keine Informationen gesammelt oder weitergegeben werden. Das beruhigt aber nicht alle. Wer dieser Aussage nicht vertraut, kann mit wenigen Mausklicks SmartScreen deaktivieren.

SmartScreen ausschalten

Mit den folgenden Schritten wird SmartScreen unter Windows 8 deaktiviert:

  • Als Erstes wird (falls noch nicht getan) mit der Windows-Taste zur Desktop-Ansicht gewechselt und rufen mit Strg + E der Explorer aufgerufen.

  • Nun geht es weiter zu Computer und Systemsteuerung öffnen. SmartScreen deaktivieren

  • Jetzt wird in das Suchfeld (oben rechts) "Smartscreen" eingegeben und auf den Suchtreffer SmartScreen-Einstellungen ändern geklickt.

  • Daraufhin muss man in der linken Leiste nochmals auf Windows SmartScreen-Einstellungen ändern gehen.

  • Hier wird die Option Keine Aktion (Windows SmartScreen deaktivieren) aktiviert und mit OKbestätigt. SmartScreen deaktivieren Windows 8

Das SmartScreen-Feature ist nun abgeschaltet. Damit sollten auch die Bedenken bezüglich des Datenschutzes ausgeräumt sein.

SmartScreen deaktiviert: Ist der Rechner unsicher?

Man kann sich fragen, ob der Rechner jetzt unsicherer ist. Auf der einen Seite muss hervorgehoben werden, dass bei Windows 8 mit SmartScreen definitiv ein Sicherheitsmechanismus geschaffen wurde. Ihn muss man aber differenziert betrachten.

Die Sicherheitseinstufung erfolgt nur nach vagen Kriterien wie der Downloadzahl eines Programms. Zudem wird eine digitale Signatur als zusätzliches Kriterium herangezogen. Viele Software-Entwickler (vor allem die von Open Source-Programmen) können sich das teure Prüfungsverfahren nicht leisten und fallen somit in der Bewertung zurück. Und das völlig ohne Grund: Kleine Programme leisten oftmals unersetzliche Dienste und sind auf keinen Fall schädlich.

Wer den Windows 8 SmartScreen deaktivieren möchte, sollte unbedingt für zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen sorgen. Den besten Schutz vor realen Gefahren bieten immer noch eine aktuelle Antiviren-Software und das Aufspielen neuer Sicherheitsupdates für Windows.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

Windows 8

90 Tage testen: Windows 8 Enterprise

Windows 8
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Server 2003, Vista, Server 2008
Sprache:
Deutsch
Version:
RTM Build 9200
Leserwertung:
2.88/5