SoftwareWindows Tuning

Tuning für Windows mit Freeware

Irgendwann in der Laufbahn eines jeden Computernutzers beginnt das Gerät langsamer zu werden. Dies liegt zwar oftmals einfach daran, dass die Hardware des Systems im Vergleich zu anderen Systemen veraltet ist, jedoch ist dies nicht immer der Fall. Denn in der Regel ist einfach nur eine "Entrümpelung" bzw. ein Tuning des Systems von Nöten. Über die Zeit hat sich einiges an temporären Daten auf der Festplatte angesammelt, die Registry läuft über mit nicht mehr verwertbaren Einträgen und nicht zuletzt ist der Autostart voll mit nicht benötigten Programmen. Wenige Computernutzer wissen, wie sie ihren Computer wieder schneller werden lassen und wie sie auf das richtige Tuning zurückgreifen. Manche Nutzer kaufen sich einfach einen neuen Computer oder greifen auf kostenpflichtige Softwarelösungen zurück. Softwarelösungen sind in diesem Fall auch genau der richtige Ansatz. Es gibt einige kostenlose Programme, die weitaus mehr Tuning Funktionen als kostenpflichtige haben und auch besser funktionieren.

Freeware Tuning für Windows

Kostenlose Programme haben eine breite Funktionspalette, die genau die Aspekte aufgreift, die das System verlangsamen. Das Tuning Programm setzt meist zuerst bei den temporären Dateien ein. Hier werden durch das Tuning Programm alle Dateien gelöscht, die unwichtig sind. Dabei kann auf der Festplatte oftmals ein Speicher von mehreren Gigabyte frei werden. Danach wird das Tuning in der Registry angesetzt. Diese wird in der Regel defragmentiert und alte Einträge werden entfernt. Dieses Fein-Tuning bringt dem System einen ordentlichen Geschwindigkeitszuwachs. Nun wird in der Regel ein Tuning des Autostarts durch das Programm vorgenommen. Dabei wird der Nutzer aufgefordert, alle Programme zu entfernen, die nicht unbedingt beim Systemstart gestartet werden müssen. Fast alle Tuning Programme sind in der Lage, alle genannten Schritte automatisch vorzunehmen. Es gibt aber auch Tuning Schritte, die vom Nutzer selbst durchgeführt werden sollten. So bieten manche Programme optional noch die Übertaktung der CPU an. Dies ist aber nur erfahrenen Nutzern zu raten. Hierbei ist auch unbedingt zu beachten, dass ein falscher Schritt das System auf ewig zerstören kann. Bei allen anderen Tuning Funktionen kann das Programm jedoch immer eine Sicherungskopie anfertigen. Insgesamt kann sich das Tuning für langsame Computer also auf jeden Fall lohnen.