Tipp

WinUHA: U-HA, stark der Kleine

Oliver W. Oliver W.

Packprogramme wie WinZIP oder 7-Zip sind schon praktisch zum Standard auf fast jedem Rechner geworden, da viele Dateien, die im Internet angeboten werden, komprimiert sind. Möchte man einem Freund oder Kollegen ebenfalls eine größere Datei senden, könnten sich die herkömmlichen Packer als zu schwach erweisen. Für solche Fälle ist WinUHA geschaffen. Die Freeware ist zwar eigentlich kein Packer an sich, sondern nur eine Nutzeroberfläche für den kaum bekannten, aber dennoch leistungsstarken Packer UHARC, stellt aber, da es mit UHARC ausgeliefert wird, trotzdem ein vollwertiges Packprogramm dar. WinUHA erreicht meist noch einige Prozente mehr Leistung als seine Konkurrenz. Das kommt daher, dass es beispielsweise für Multimedia- oder Text-Dateien eigene Algorithmen anbietet, die in der Regel besser arbeiten als die anderer Programme. So kann UHA sogar im Vergleich zum generell schon starken 7-Zip eine bis zu 50 Prozent bessere Komprimierungsrate bei Text erzielen, bei Multimedia-Dateien weniger, etwa zwei bis sieben Prozent. Das kann bei größeren Dateien allerdings schon einige Megabyte ausmachen, was sich später in der Up-und Download-Zeit der Datei positiv äussert. Die Leistung kommt jedoch nicht von ungefähr. Sicher ist der Algorithmus sehr fortschrittlich, dennoch hungert UHA nach RAM und CPU-Power. Wer diese Komprimierungsraten in angemessener Zeit erhalten möchte, sollte daher mindestens 1,5 Gigahertz und 512 MB RAM unter der Haube haben. Der Speicherhunger lässt sich zwar programmintern noch verringern, das verschlechtert aber das Ergebnis, im schlimmsten Fall um etwa 20 Prozent. Bei allen anderen wird UHA zwar auch laufen, allerdings muss dann mit höherer Bearbeitungszeit gerechnet werden. Wer aber Geduld und Zeit hat, sollte sich das Programm ansehen, denn komprimieren ist nicht alles, was WinUHA beherrscht. Auf Wunsch integriert sich die Software auch ins Kontext-Menü von Dateien und Ordnern. Zudem können selbstentpackende Archive erstellt werden, die mit einem Passwort versehen werden können und schließlich als exe-Datei vorliegen. Doch Achtung: UHA hat Schwierigkeiten, Dateien innerhalb von Unterordnern zu erkennen. So komprimiert es entweder nur die Dateien, die sich im aktuellen Ordner befinden oder gar keine. Wählen Sie daher am besten nur Dateien aus. Diese kann dann nach Belieben auf jedem Rechner benutzt werden, selbst wenn dort die Software nicht installiert ist. Während des Packens ist ein Fenster zu sehen, in dem detaillierte Infos zum Vorgang zu sehen sind, etwa die Geschwindigkeit in Kilobyte pro Sekunde, die bereits verarbeitete Datenmenge, die nach dem Komprimieren vorhandene Datenmenge und zwei Fortschrittsbalken. Wer möchte, kann auch die Prozesspriorität ändern, was sich bei hoher Priorität allerdings negativ auf die Leistung aller anderen laufenden Programme auswirkt. Wer also keine Scheu vor Neuem hat, gute Packraten benötigt und gerne einen stabil laufenden Packer sucht, sollte WinUHA eine Chance geben.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

WinZip

Packklassiker mit intelligenten Cloud-Funktionen

WinZip
Hersteller:
Lizenzart:
Shareware
System:
Win 7, XP, Vista, Win 8, Windows 10
Sprache:
Deutsch
Version:
22.0
Leserwertung:
3.68/5