News

YouTube ohne Werbung? Neues Abo-Modell kommt

Maria S. Maria S.

Für 10 US-Dollar im Monat können Nutzer sehr bald YouTube ohne Werbung genießen. Das geplante Abo-Modell soll noch dieses Jahr kommen. Was es für Nutzer und Publisher bedeutet, hier weiterlesen!

Auch wenn es das weltweit beliebteste Videoportal ist, an einer Sache stören sich alle User: an der Werbung. Ob man nun Videos auf dem PC, am Android oder über den Download von YouTube für iPhone via iOS schaut, vorgeschaltete Werbespots tauchen einfach überall auf. Wer möchte, kann sich schon bald von den nervigen Prerolls und Werbebannern verabschieden. Vorausgesetzt, man ist bereit, in die Tasche zu greifen und monatlich 10 US-Dollar zu zahlen.

YouTube ohne Werbung

Werbefreies YouTube als Abo-Model

Wie unter anderem das New Yorker Nachrichtenportal Bloomberg berichtet, arbeitet YouTube an einem Abo-Modell. Dieses soll noch 2015 in Kraft treten. Das Unternehmen will seinen Nutzern gegen einen monatlichen Obolus von 10 US-Dollar ein völlig werbefreies Video-Portal bereitstellen. YouTube selbst hat noch nicht offiziell Stellung genommen. Allerdings berichten Partner und Publisher, sie hätten E-Mails erhalten, die sie über geänderte Vertragsbedingungen informieren. Darüber hinaus soll es noch andere Abo-Pakete mit unterschiedlichen Angeboten geben, welche davon in Deutschland eingeführt werden, wird sich zeigen.

Zusatzangebot für Abonnenten

Das Videoportal will darüber hinaus weitere attraktive Angebote für zahlende Abonnenten schaffen. So sollen auf einer sogenannten Paywall nur Inhalte für Zahler bereitgestellt werden, Nichtzahler werden von den Extras ausgeschlossen. Damit bewegt sich YouTube ein paar Schritte weiter in Richtung Streaming-Angebot, um etwas der wachsenden Konkurrenz entgegenhalten zu können.

YouTube ohne Werbung Vertragsänderung

Geänderten Vertragsbedingungen bei YouTube zustimmen

Partner, die diese Mail erhalten haben, wurden darüber informiert, wie sich die Einnahmen aus dem Abo-Modell verteilen. 45 Prozent werden von YouTube sofort einbehalten und 55 Prozent gehen an die Kanäle. Die Aufteilung soll in Abhängigkeit von den Nutzerzahlen erfolgen. Diese Art des Modells ist bereits bei Apps bzw. App-Stores Gang und Gebe. Allerdings ist die Aufteilung dort mit 70 Prozent für App-Entwickler und 30 Prozent für den Store deutlich fairer.

Google machte zudem deutlich, dass die neuen Vertragsbedingungen keine Diskussionsgrundlage seien, sondern Fakt. Publisher, die nicht bereit sind, diese Änderungen zu akzeptieren, werden von der Öffentlichkeit ausgeschlossen. So droht YouTube damit, alle Videos auf “privat“ zu stellen.

Neueste Artikel

Software aus dem Artikel

YouTube für iPhone

App für nonstop YouTube-Video-Genuss auf dem iPhone

YouTube für iPhone
Hersteller:
Lizenzart:
Freeware
System:
IOS
Sprache:
Deutsch
Version:
2.16.11441
Leserwertung:
0/5