SoftwareZeichenprogramm

Heutzutage können sich Nutzer nicht mehr nur mit Pinsel und Farbe austoben. Mit dem richten Zeichenprogramm sind auch am PC der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Zeichenprogramm: Vielseitig einsetzbar

Zeichen- und Malprogramme werden häufig gebraucht: Sei es, um schnell eine Grafik zu einem beliebigen Thema zu erstellen, oder um vorhandene Grafiken oder Fotos abzuändern. Ein Beispiel wäre die simple Zeichnung eines Sektglases, die in eine Einladung zu einem Fest eingefügt werden kann oder die Möglichkeit, einem vorhandenen Foto einen Autorennamen oder ein Datum hinzuzufügen. Eine weitere beliebte Funktion ist die optische Aufwertung eines Fotos. So kann ein ausgereiftes Programm mit entsprechenden Bildbearbeitungsfunktionen beispielsweise auch "rote Augen" entfernen, Veränderung von Gesichts- und Körperproportionen vornehmen oder einem scheinbar blassen Gesicht einen schönen Teint verleihen.

Zeichenprogramm

Großes Software-Angebot zum Zeichnen

Glücklicherweise stehen zahlreiche gute Grafiktools als Freeware zum Download bereit, sodass man sich unter den verschiedenen Angeboten ein passendes Programm heraussuchen kann - und das völlig kostenlos. Dem einen reicht ein eher spartanisch ausgerüstetes kleines Tool mit mehrfarbigem Zeichenstift, Pinsel und einem Radiergummi. Der andere wünscht sich eine Software mit großer Werkzeugpalette, z.B. mit grafischen Filterfunktionen, veränderbarem Kontrast- und Gammawert und professionellen Effektfunktionen. Wo man früher Geld in die Hand nehmen musste, kann man heute ein nicht weniger vollgepacktes Zeichenprogramm finden, das kostenlos bereitgestellt wird.

Mit dem Zeichentool digitale Kunstwerke erschaffen

Konnte man früher lediglich minimale Funktionalitäten mit wenigen Zeichenwerkzeugen, geringer Auflösung und wenigen verwendbaren Farben erwarten, so bietet heute fast jedes Zeichen- und Malprogramm ein vielseitiges Angebot an möglichen Funktionen. Diese sind zumeist komfortabel anzuwenden und zum Teil auch für professionelle Zwecke einsetzbar. So bieten auch Freeware-Programme Funktionen wie Komprimieren, Schneiden, Verkleinern, Kontrastmanipulation, Gamma-Filter oder auch Profi-Features wie den Gaußschen Weichzeichner und viele weitere Möglichkeiten. Diese ergänzen bewährte Standard-Funktionen, die zu jedem Zeichenprogramm gehören: Zeichenstift, Pinsel, Radiergummi, Spray-Dose, oder auch Text-im-Bild und Farbverläufe.

Darüber hinaus darf man von einem guten Zeichenwerkzeug auch Komfort-Funktionen wie die Unterstützung zahlreicher gängiger Grafik-Formate (Bsp.: JPEG, GIF, PNG), Konvertierungsfunktionen und eine umfangreiche Datei-Historie mit praktikabler Vor- und Rückgängig-Funktion erwarten. Dank all dieser Funktionen ist es möglich, regelrechte Kunstwerke zu erschaffen oder vorhandene Grafiken enorm aufzuwerten. Die digitale Bearbeitung erlaubt zudem, Grafiken beliebig oft zu erweitern und zu bearbeiten, bis das gewünschte Ergebnis vorliegt.

Durch Anschluss optionaler Peripherie wie einem Grafik-Tablett kann das Zeichenprogramm noch produktiver genutzt werden. Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Und unterläuft einem trotz all der Hightech-Funktionen doch mal ein Kunstfehler, lässt sich der Patzer einfach durch Betätigen der Rückgängig-Funktion beheben. Die digitalen Kunstwerke können dann auf verschiedenste Weise weiterverarbeitet und genutzt werden: Beispielsweise im Netz oder ausgedruckt.